Streiten in neuem Licht sehen

"Streiten ist ein Muss in der Beziehung", so Beziehungsexpertin und Psychotherapeutin Esther Perel. Konflikte könnte euch als Paar stärken, wenn ihr das richtig angeht. Das Wichtige dabei ist, die Situation nach dem Streit zu reparieren. In diesem Blogeintrag werden Ratschläge von Esther Perel dargelegt, die euch helfen werden, produktiver zu streiten und euch danach vielleicht noch mehr zu lieben. 

Um euch nach einem Streit zu versöhnen ist es wichtig zu verstehen, was der Kern des Konflikts überhaupt war. In einem Interview erklärt Perel die drei Grundsteine welche meistens hinter einem Streit stecken, die von aussen vielleicht nicht so sichtbar sind. Diese drei Themen sind: 

1. Kontrolle und Macht
2. Nähe und Sorge
3. Respekt und Anerkennung

Überlegt euch also, ob hinter einem scheinbar "bedeutungslosen" Streit doch eine Sehnsucht nach Anerkennung oder Respekt liegt. Dies kann euch helfen, die Situation besser zu verstehen und dann daran zu arbeiten. 

Als nächstes zeigt Esther Perel auf, wie die meisten Streite einem Muster von "Attacke-Beschuldigung-Verteidigung" folgen. Allzu oft präsentiert man dem anderen seine Realität als Fakt, obwohl das seine eigene Wahrnehmung ist. Hier rät Perel dem Partner zu erklären, wie man sich fühlt oder weshalb uns etwas beleidigt hat. So wird der andere nicht gleich beschuldigt, was Raum für eine produktive Konversation schafft. 

Und wie soll man jetzt am besten vorgehen, den Streit zu beenden? Perel hat auch hier drei Tipps: 

1. Nimm einen Schritt zurück 
Wenn ein Streit zu geheizt wird, ist es völlig in Ordnung wenn sich eine Person in einen anderen Raum zurückzieht um die Spannung zu lindern. Das Wichtige dabei ist aber, dass diese Person dann wieder mit einem kühlem Kopf zurückkommt, um dann die Lage ruhig zu besprechen. Es wird weniger produktiv, wenn einer dem anderen ständig hinterher rennt.

2. Die Entschuldigung
Oft tut es einem extrem gut, eine simple Entschuldigung zu hören oder sie auch zu geben. Wenn die Person etwas Verletzendes gemacht hat und sich dann entschuldigt hilft es enorm zu sehen, dass seine Gefühle wahrgenommen werden und dass der Partner Mitgefühl zeigt. 

3. Schreib einen Brief
Es kann uns manchmal schwer fallen, im Moment die richtigen Worte zu finden oder den anderen wirklich zu verstehen. Das Schreiben kann hier diese Lücken füllen. Nehmt euch nach einem Streit etwas Zeit, euch gegenseitig einen Brief zu schreiben, wo ihr eure Gefühle und Frustrationen niederlegt. Versucht aber nicht in einen negativen Tonfall zu fallen, sondern hier wieder ein gewisses Mitgefühl zu zeigen. 

Mit all diesen Tipps sollte ein Streit kein Problem mehr sein, sondern euch als Paar stärken. Das ganze Interview mit Esther Perel findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=5CnxqgVZJm4

-th

Hinterlass bitte einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen