Gibt es den Soulmate wirklich?

Wir kennen alle das Klischee von Filmen oder Märchen: Jeder von uns hat irgendwo dort draussen einen "Soulmate", also jemanden der fast schicksalsartig für einen bestimmt ist und die perfekte andere Hälfte ausmacht. Man ist schlichtweg perfekt zusammen. Gibt es aber wirklich so etwas wie einen Soulmate? Was wenn man mehrere Soulmates gehabt hat oder nie im Leben auf so jemanden trifft? Korin Miller hat auf der Women's Health Website das Konzept "Soulmate" etwas genauer unter die Lupe genommen und ist auf interessante Erkenntnisse gestossen.  

Miller beginnt mit der Frage was ein Soulmate überhaup ist. Hier kommt es darauf an, wen man fragt, denn die Definition ist für jeden anders. Trotzdem könnten sich viele auf folgende Erklärung einigen: Jeder Mensch hat nur einen wahren Soulmate, der das Yin zum Yang ist und uns perfekt komplementiert. Wenn wir sie finden, dann sind wir in der Beziehung glücklich und erfüllt, andere Beziehungen haben dagegen keine Chance. 

Das klingt natürlich alles sehr romantisch, doch die Idee von einem Soulmate ist doch auch recht kontrovers, so Miller: Das Konzept von einem Soulmate beinhaltet irgendwie auch, dass man eine andere Person braucht, um ganz zu sein, also um erfüllt zu sein. In einer Beziehung kann dies auch zu Problemen führen, da man sich zu stark auf den anderen für sein persönliches Glück verlässt. Andersrum kann das einen als Single auch fast traurig machen, da man das Gefühl kriegt, dass man alleine nicht so glücklich sein kann wie man es mit einem Soulmate sein könnte. Weiterhin lässt uns das Konzept des Soulmates oft glauben, dass eine Beziehung mit der "richtigen Person" weniger Probleme und Hürden aufbringt. Dies ist natürlich nicht wahr, jede Beziehung hat ihre Krisen. So kann diese Denkweise falsche Erwartungen hervorrufen und dann schliesslich zur grossen Enttäuschung führen. Letztens gibt es auch dies zu beachten: Es gibt über 8 Billionen Menschen auf dieser Erde. Wie kann es sein, dass es nur einen für uns da draussen gibt? Wenn man mit dem Mindset datet, dass es viele Optionen gibt, dann gibt das weniger Druck, man kann die Erfahrungen auch geniessen. 

Miller schlägt also vor, den Soulmate von einer anderen Perspektive zu betrachten: Ein Soulmate muss nicht nur in einer romantischen Beziehung existieren. Er kann auch in einer Freundschaft oder in anderen Kombination vorkommen. Man kann auch sicherlich die Soulmate Erfahrung mit mehreren Personen im Leben machen, das ist auch das Schöne daran. Und vielleicht hast du schon wirklich deinen einzigen Soulmate getroffen, und das ist natürlich schön. Aber es gibt auch andere Formen, die ein Soulmate annehmen kann. 

-th

Hinterlass bitte einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen