5 häufig auftretende Probleme, denen Paare begegnen

Viele kennen das Phänomen: Am Anfang der Beziehung ist alles perfekt. Man bemüht sich, zeigt sich von seiner besten Seite und sieht den Partner durch eine rosarote Brille. Doch mit der Zeit kann sich das alles ändern, es treten Probleme auf. Wenn du gerade in so einer Phase bist, dann fühl dich nicht alleine. Der YouTube Kanal "Psych2Go" hat in einem Video 5 Probleme aufgelistet, die viele Paare erleben. Und um eine Krise in der Beziehung zu beheben, ist es ja zuerst wichtig, das eigentliche Problem zu identifizieren.  

1. Man sieht diese Beziehung als etwas selbstverständliches, welches immer da sein wird. Dies mag zwar unbewusst geschehen, doch es passiert oft genug. Viele denken einfach, dass der Partner da sein wird, es besteht für einen keine Möglichkeit, dass sie einen verlassen werden. Das führt dann dazu, dass man die andere Person nicht wirklicht wertschätzt, was bei der anderen Partie nur Groll auslöst. Darum: Sprich deine Dankbarkeit dem anderen gegenüber ganz offen aus. Dies wird dem dem Partner einfach nur gut tun. 

2. Die Beziehung ist geprägt von falschen Annahmen. Denkst du, dass du genau weisst, was dein Partner braucht? Fakt ist, du kannst keine Gedanken lesen. Oft machen Individuen in Beziehungen falsche Annahmen, wenn es um die Bedürfnisse des Partners geht. Anstatt dem anderen zuzuhören, verhalten sie sich dem gegenübrigen so, wie sie es selbst für am besten halten. Hört euch also besser zu und kommuniziert miteinander. 

3. Ihr vermeidet Konflikte. Es ist schlichtweg falsch zu glauben, dass sich glückliche Paare nicht streiten. Der Streit und Konflikt gehört einfach dazu, in gesundem Masse natürlich. So kann man seine Frustrationen loswerden, miteinander kommunizieren und dann hoffentlich auch zusammen wachsen.

4. Dein Glücksgefühl ist zu sehr von deinem Partner abhängig. Dies ist für beide Personen nicht ideal. Denn so vergisst du fast, wer du eigentlich bist und der andere fühlt sich fast überwältigt, dass er alleine für dein Glück verantwortlich ist. Versucht also auch eure eigenes Ding zu machen, auch hier geht es um eine gute Balance. 

5. Du hinterfragst die Beziehung ständig. Klar, es ist wichtig zu überlegen, ob diese andere Person der Richtige ist. Doch wenn man fast obsessiv über mögliche Probleme oder Szenarien denkt, die erst gar nicht aufgetreten sind, schafft dies genau diese Probleme, die du eigentlich vermeiden wolltest. Geniesse also auch einfach die Beziehung, ohne ständig zu überlegen, was falsch laufen könnte. 

Was denkt ihr von diesen 5 Beziehungsproblemen? Sind sie auch schon bei dir in der Beziehung aufgetreten? Oder gibt es etwas, was unbedingt auf die Liste muss?Schlussendlich ist jede Beziehung anders, jede Beziehung hat seine Probleme. Solange man sich noch füreinander einsetzt und bemüht, müssen diese Probleme sicher nicht das Ende der Beziehung bedeuten. 

- th 

Hinterlass bitte einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen